… mal nach Boppard rudern

Am Ruderclub Germania in Boppard kennt man viele Wanderruderer, die, von der Lorelei kommend, im  schönen Weinort am Rhein übernachten und am nächsten Tag weiter Richtung Norden rheinabwärts rudern. So legten am letzten Wochenende die „Roten“ vom RVPG auch an, jedoch von Norden kommend und wurden am Verein mit den Worten empfangen: „Ach Ihr seid die, die immer den Rhein hoch rudern!“

Von Godesberg aus sind das rund 80 km, die mit einer Übernachtung in Neuwied in zwei Tagen zu schaffen sind. Das bedeutet stetes Rudern von morgens bis abends und einen Kampf gegen die nicht aufhörende Strömung. Eine kurze Pause bedeutet schon gleich den Verlust einiger Meter. Um mal eine längere Pause zu machen, mußte die Mannschaft schon aussteigen. Die Blasen an den Händen und die langsam stärker werdenden Beschwerden durch das lange Sitzen kosten mit jedem Kilometer Überwindungen um weiter zu kommen.

Entsprechend stolz war die Mannschaft von Sonnendeck nach dem Erreichen von Boppard und gönnte sich am Folgetag eine gemütliche Rückfahrt mit der Strömung nach Godesberg.

Diese Touren haben schon Tradition. In den letzten Jahren hatte es schon mehrere Touren gegen. Diesmal war das ein Ehemaligenausflug, doch ansonsten sind die Boppardtouren bunt mit Schülern und Ehemaligen besetzt, was natürlich trotz Altersunterschied unheimlich zusammenschweißt!

Blasen an den Fingern!
Blasen an den Fingern!

Ein Kommentar auch kommentieren

  1. Thomas sagt:

    Die Blasen sehen ja heftig aus, aber Hauptsache es hat spass gemacht!

    Gruss Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.